Offline oder doch noch abrufbar?

Melanie Müller: Aufregung um verschwundene Porno-Filme

Melanie Müller
+
Melanie Müller gibt sich immer noch sexy und aufreißend, auch wenn sie mit Pornos nichts mehr zu tun haben will.

München - Melanie Müller geht mit ihrer Porno-Vergangenheit als Scarlet Young ganz offen um - auch im Dschungelcamp. Nun geht das Gerücht um, ihre Porno-Filme seien offline. Stimmt das? Eine Spurensuche:

Melanie Müller steht dazu: Sie ist nicht nur Erotik-Model, sondern hat in der Vergangenheit auch für Porno-Filme vor der Kamera gestanden. Das kam schon während ihres Auftritts beim "Bachelor" raus. Aber Melanie Müller spricht auch im Dschungelcamp offen über ihre Jugendsünden: "Ich war halt damals ganz dolle in jemand verliebt, der es besser fand, dass ich das Geld nach Hause bringe. Das war vor zwei Jahren. Ich hab‘s halt gemacht, ich muss mich nicht davor verstecken. Ich steh‘ dazu. Jeder macht mal Fehler."

Melanie Müller verriet: Beim Porno-Dreh wurde ich abgezockt

Vor dem Start von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hat die 25-Jährige zudem in einem Interview über ihre Porno-Vergangenheit ausgepackt. Gegenüber dem Magazin "Closer" verriet sie, dass sie beim Dreh abgezockt wurde. Ein Porno-Produzent aus der Schweiz hatte ihr 8000 Euro für vier Clips versprochen - mit der Zusage, diese nur in den USA zu vermarkten. Als Melanie Müller nach dem dritten Porno-Film nicht mehr drehen wollte, musste sie sich mit umgerechnet 58 Euro abfinden. Außerdem nutzte der Schweizer Melanies Bekanntheit beim "Bachelor" aus, um die Pornos entgegen der Absprache auch in Deutschland auf den Markt zu bringen.

Pornos von "Scarlet Young" angeblich offline genommen

Einer der Marktführer in der Porno-Streaming-Branche soll die Schmuddel-Filme nun aber offline genommen haben. Das berichten mehrere Nachrichtenseiten im Internet. Als Grund soll das einschlägige Portal Copyright-Beschwerden des Rechteinhabers angegeben haben. Angeblich waren die Pornos noch am Tag vor dem Start des Dschungelcamps online.

Melanie Müllers Schmuddel-Filme doch noch auffindbar

Melanie Müller

Eine kurze Spurensuche via Google nimmt der vermeintlichen Aufreger-Meldung jedoch den Wind aus den Segeln: Denn sucht man nach "Scarlet Young Porno", landet man auf zahlreichen Seiten, über die die Schmuddel-Filme - beziehungsweise mindestens ein 95-minütiger Porno und mehrere Kurz-Clips - noch immer kostenlos abrufbar sind. Den "Marktführer in der Porno-Streaming-Branche", der die Filme offline genommen haben soll, konnten wir bei einer kurzen Recherche nicht aufspüren. Aber so leicht vergisst das Internet auch nicht. Filme aller Art können schnell mal per Download auf dem Computer geparkt und später an anderer Stelle wieder ins Netz gespeist werden. Die Pornos von Melanie Müller/"Scarlet Young" mal eben so aus dem Internet zu löschen, dürfte für das Management der Blondine also schwierig sein.

Lesen Sie auch:

Melanies pikante Beichte - Larissa weint bitterlich

Auch interessant

Kommentare