Heiße Bar-Tänzerinnen auch für kalte Monate

Für die zweite Septemberhälfte gibt es diese Schönheit

München - Sie sind heiß und sexy: Zehn Gogo-Girls posierten für den neuen Kalender des Q-Club. 2010 sind sie "Die Königinnen der Nacht". Doch welchen Preis müssen Partyfans dafür zahlen?

„Die Königinnen der Nacht“ ist der Titel des Foto-Kalenders von „Münchens größter unter den anspruchsvollen Top-Diskotheken“, wie Promoter Pit Anderl nicht unbescheiden meint.

„Titten ist gleich Kunst. Das geht, ist aber ziemlich aufwändig, erst recht, wenn der Auftraggeber den edlen Fotografien einen tieferen Sinn hinterlegt als nur den der Schönheit“, erklärt er das Prinzip dahinter. 

Und so räkeln sich im Ambiente des Groß-Clubs in der Kultfabrik zehn Gogo-Girls auf 26 Blatt folienkaschiertem Fotokarton, posen auf den unterschiedlichen Tresen und Musik-Areas, alle zwei Wochen ein neues Motiv künstlerisch in Szene gesetzt vom Münchner Kunstfotografen Daniel Völker.

Was aber auch seinen Preis hat. Knapp 20 Euro kostet der anspruchsvolle Pin-Up-Kalender des Q-Clubs, was manche Partygänger wohl zu der Überlegung veranlassen könnte, das Geld in Eintritt (5 Euro) und Caipirinha (4,50 Euro) zu investieren, und dafür den QClub samt Gogos lieber zwei Mal live, in Farbe und 3D zu erleben, als 26 Mal schwarz-weiß an der Wand.

Thomas Oßwald

Auch interessant

Kommentare