Bericht

Apple: Feiert beliebte Funktion im iPhone 13 ihr Comeback?

iPhone: Die neues Version dürfte im kommenden Herbst auf den Markt kommen. Berichten zufolge könnte in den Highend-Modellen eine beliebte Funktion ihr Comeback feiern.
+
iPhone: Die neues Version dürfte im kommenden Herbst auf den Markt kommen. Berichten zufolge könnte in den Highend-Modellen eine beliebte Funktion ihr Comeback feiern.
  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

Die Apple-Ingenieure arbeiten mit Hochdruck an den nächsten iPhone-Versionen. Laut Medien-Bericht hat der Konzern zwei faustdicke Überraschungen in der Pipeline.

  • Apple* musste wegen der Corona-Pandemie den Start des iPhone 12 im vergangenen Jahr verschieben.
  • In diesem Jahr könnte ein beliebtes Feature sein Comeback auf den Top-Modellen feiern.
  • Mittelfristig arbeiten die Kalifornier sogar an einer Design-Revolution.

München – Das neue iPhone 12 von Apple hat weltweit von Bloggern und Tech-Seiten Best-Noten erhalten. Neben dem Design und der verbesserten Akkulaufzeit glänzt das Flaggschiff des Konzerns vor allem mit einer Top-Kamera.

Doch die Kalifornier arbeiten längst an künftigen Modellen. Dabei könnte vor allem eine Neuerung für Furore sorgen. Nach einem Bericht der Nachrichten-Agentur Bloomberg arbeitet das Unternehmen aus Cupertino an einem Klapp-iPhone*. Die Entwicklung befinde sich aber noch im Anfangsstadium, heißt es. Eine Entscheidung über eine Markteinführung sei allerdings noch nicht gefallen. Derzeit konzentriere sich zunächst Apple auf die Entwicklung eines faltbaren Displays. Funktionsfähige Protypen des iPhone mit Klapp-Display gebe es aber noch nicht, schreibt Bloomberg unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Apple-Mitarbeiter. Bis zu einer möglichen Markteinführung könne es daher noch dauern.

Apple: Mögliches Klapp-iPhone elektrisiert die Branche

Zuletzt hatte es wiederholt Spekulationen* über einen möglichen Einstieg von Apple in den Markt für faltbare Smartphones gegeben. Der südkoreanische Tech-Riese und Apple-Partner Samsung hatte bereits 2019 mit dem Galaxy Fold einen ersten Versuch unternommen. Allerdings klagten User unmittelbar nach dem Start reihenweise über kaputte Displays und Probleme beim Klapp-Mechanismus. Der Konzern musste den Marktstart kurzfristig verschieben. Vor gut einem Jahr nahm Samsung mit dem Galaxy Z Flip einen neuen Anlauf. Auch Wettbewerber wie Huawei oder Motorola haben inzwischen ähnliche Geräte am Start. Samsung ist einer der wichtigsten Zulieferer von Apple.

Laut Bloomberg diskutiere Apple bei der Entwicklung eines entsprechenden Prototypen über unterschiedliche Display-Größen, darunter auch eine Version mit 6,7 Zoll. Das entspräche dem aktuellen Top-Modell iPhone 12 Pro Max, allerdings bei halbiertem Platzbedarf in der Hosentasche.

Apple: Feiert eine beliebte Funktion im iPhone 13 ihr Comeback?

Das Hauptaugenmerk liege derzeit aber auf der Entwicklung der nächsten iPhone-Generation. Apple stellt die neueste Version seines Flaggschiffs traditionell im September vor, musste den Termin im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie jedoch verschieben. Zwar erwarten Beobachter beim Design des iPhone 13 keine allzu großen Veränderungen. Allerdings könnte der zwischenzeitlich abgeschaffte Fingerprint-Sensor im Herbst womöglich sein Comeback im iPhone feiern, berichtet Bloomberg.

Apple hatte zur Entsperrung seiner Geräte lange Jahre auf Sensoren zur Finger-Erkennung gesetzt. Seit 2017 hat das Unternehmen das Feature in seinen neuen Top-Versionen des iPhone jedoch durch eine Gesichtserkennung ersetzt. Allerdings hat sich die Technik wegen der weltweit inzwischen üblichen Corona-Masken als wenig nutzerfreundlich erwiesen. Nun könnte die Finger-Erkennung auch bei den Top-Modellen wieder an Bord sein. *Merkur.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Kommentare